Welpenaufzucht


Die Welpen werden im Haus geboren und aufgezogen. Um gute Startbedingungen sicher zu stellen, wird für ausreichend Umweltreize, Kontakt zu Kindern, anderen Tieren usw. gesorgt. Ich durfte von meiner Züchterin Karin Heuer einen auf sein weiteres Leben bestens vorbereiteten Welpen übernehmen.
Auch ich möchte meinen Welpenkäufern Welpen übergeben, die alle Voraussetzungen für eine gute Weiterentwicklung und ein gedeihliches und beglückendes Miteinander mitbringen.

Aufzuchtbedingungen

Wenige Tage alt: mit der Mutter in der Wurfkiste
3. Woche: erste Schritte aus der Wurfkiste
Besuch von bekannten Menschen
aus dem Teller Schlabbern wird einzeln geübt
4. Woche: nun wird zugefüttert
und es werden erste Ausflüge in den Garten unternommen
Kontakt mit der Mutter
Spielen mit den Geschwistern
Neues entdecken
Beute in Sicherheit bringen
und immer wieder genz wichtig:
der Kontakt zu den Familienmitgliedern

7. Woche

Einige Impressionen aus dem Alltag der Welpen.

6.00Uhr: nach dem Aufwachen und Fressen wird erst mal im Haus getobt.
Auch wenn der Platz eng wird, Anthea säugt immer noch, die Welpen sind laut schmatzend bei der Sache.
ca.7.00Uhr: Kontaktliegen unter unserem Frühstückstisch, auf unseren Füßen oder bei Anthea
zw.9.00 und 10.00Uhr geht es in den Garten
Spielen ist angesagt und
Anthea nimmt erzieherische Aufgaben wahr.
Am Nachmittag gibt es Besuch von den
zukünftigen Welpenbesitzern.
Am Abend sind wir ganz schön erholungsbedürftig, wollen nur noch in Ruhe ein Bier trinken, aber
den Welpen fällt immer was ein: man könnte ja mal einen Schuh klauen.

Die Tage der Welpen sind ausgefüllt mit

Fressen
Spielen
Neues entdecken
und lernen
viel schlafen
und nach und nach auch die weitere Umgebung erforschen